Wissen für Fabrikautomation

Lieferantenverzeichnis: Prozessüberwachung beim Kleben und Dosieren mit Bildverarbeitung, Komplettlösungen

 

Lexikon: Prozessüberwachung beim Kleben und Dosieren mit Bildverarbeitung, Komplettlösungen

Synonyme: Prozessüberwachung für Dosiersysteme, Prozesskontrolle beim Klebstoffauftrag, Prozessüberwachung beim Abdichten

Bildverarbeitung zur Prozessüberwachung beim Kleben und Dosieren

Quelle: VMT Vision Machine Technic Bildverarbeitungssysteme GmbH

Definition

Die Komplettlösungen zur Prozessüberwachung beim Kleben und Dosieren mit Bildverarbeitung sind kundenspezifische Bildverarbeitungssysteme einschließlich Engineering zur Überprüfung des Auftrags z. B. von Kleberaupen, Dichtmitteln und Wärmeleitpaste während oder nach dem Aufbringen, in jedem Fall jedoch vor dem Fügen der Werkstücke.
Die Prozessüberwachung kann erforderlich sein, wenn bei kurzen Verarbeitungszeiten aus Zeitgründen nur eine automatische Prüfung möglich ist, bei sicherheits- und funktionskritische Verbindungen oder bei möglichen hohen Schäden durch fehlerhafte Klebungen. Geprüft werden z. B. die Position, Raupenbreite, Unterbrechungsfreiheit, der Querschnitt und die Höhe von Kleberaupen.
Eine Lösung umfasst typischerweise mehrere anwendungsspezifisch ausgewählte Kameras mit Objektiven und Beleuchtungen oder Lasersensoren, einen leistungsfähigen Auswerterechner sowie die anwendungsspezifische Auswertesoftware. Dazu gehören die Applikationstechnik mit Vorversuchen, die Programmierung der Software einschließlich der Bedieneroberfläche sowie die Montage und Inbetriebnahme.

Funktionsprinzip

Die Klebstoff- oder Dichtmittelauftragskontrollen können an stehenden oder bewegten Objekten erfolgen, indem die Objekte in einer definierten Lage synchronisiert mit der Beleuchtung von einer oder mehreren Kameras auch aus verschiedenen Winkeln erfasst werden. Komplexe Anwendungen mit großen Prüflingen lassen sich mit einer Anzahl fest positionierter Kameras realisieren, die auch an Roboterarmen montiert sein können.
Die Auftragskontrolle kann mit Online-Messsystemen entweder bereits während des Medienauftrags erfolgen und lässt sich so auch zur Prozessregelung nutzen oder die Prüfung wird nach dem Auftragen und vor dem Fügen durchgeführt. Die Prüfung ist mit unterschiedlichen Methoden möglich.
Bei der konturbasierten Prüfung werden über den Grauwertverlauf die Kanten des Klebstoff- oder Dichtmittelauftrags ermittelt, womit sich 2D-Merkmale wie z. B. Abmessungen, Positionen, Einschnürungen und Unterbrechungen vermessen und kontrollieren lassen. Eine 3D-Erfassung erfolgt grundsätzlich in der Bewegung, indem ein Laser-Abstandssensor oder ein Mehrkamerasystem mit Linienprojektion im Lichtschnittverfahren die Klebstoffraupe Stück für Stück erfasst und die Auswerteelektronik die einzelnen Höhenprofile zu einen 3D-Datensatz verrechnet.

Einsatzbereich

Die Komplettlösungen zur Prozessüberwachung beim Kleben und Dosieren mit Bildverarbeitung dienen zur automatisierten Klebstoff- und Dichtstoffauftragskontrolle in Fügestationen während oder nach dem Auftragen. Die Systeme werden in Montageanlagen und Fertigungslinien integriert und können durch das berührungslose optische Messprinzip für ein bestimmtes Spektrum von Werkstücken flexibel einsetzbar sein. Wichtige Einsatzbereiche sind die 100-%-Kontrolle von Kleberaupen an großen Kfz-Bauteilen wie Scheiben und Türinnenteilen. Anwendungen sind auch die automatisierte Auftragskontrolle von Klebstoffen, Dichtmitteln, Dichtschäumen oder Wärmeleitpaste sowie allgemein von viskosen oder flüssigen Medien. Anwender finden sich im Sondermaschinen- und Anlagenbau, im internen Betriebsmittelbau der Automobilzuliefer- und Automobilindustrie, bei Herstellern von Haushaltsgeräten sowie in anderen Branchen.

Anbieter in xpertgate: