Wissen für Fabrikautomation

Montageanlagen für Antriebswellen

Typische Erzeugnisse

  • Gelenkwellen
  • Kardanwellen

Erzeugnis-Lexikon: Antriebswellen

Antriebswellen sind Fahrzeugkomponenten zur Kraftübertragung. Sie gehören zum Antriebsstrang. Gelenkwellen, auch als Seitenwellen bezeichnet, übernehmen die Kraftübertragung zu den Rädern während Kardanwellen als Längswellen üblicherweise bei der Kraftübertragung zu den Verteilergetrieben eingesetzt werden. Gelenkwellen bestehen aus Verbindungswelle, rad-seitigem Festgelenk und getriebe-seitigem Gleichlaufgelenk und ermöglichen Federweg (Aus- und Einfederbewegungen) und Lenkeinschlag. Beide Gelenke sind im Betrieb durch mit Fett gefüllte Gummi-Manschetten vor äußeren bzw. Umwelteinflüssen geschützt. Durch spröde Manschetten treten Verschmutzungen ein, die den Geräuschpegel und den Verschleiß erhöhen.

Lieferanten: Montageanlagen für Antriebswellen

Emil Schmid Maschinen- und Apparatebau GmbH & Co. KG
Sonnenbühl
 zur Firma
Fichter Maschinen GmbH Eichstetten
KMS Automation GmbH Schramberg - Waldmössingen
ROTHWEIN Technik GmbH Waiblingen-Hegnach
Schnaithmann Maschinenbau AG Remshalden
STIWA Automation GmbH Attnang
USK Karl Utz Sondermaschinen GmbH Limbach-Oberfrohna
Urhebervermerk

Die Werkstückgruppen-Systematik und der Titel "Wer montiert was?" sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche Nutzung ist nur nach vorheriger schriftlicher Erlaubnis gestattet.

Urheber: Dr. Gerhard Drunk, xpertgate GmbH & Co. KG;
Erstveröffentlichung: Juli 2013